FlexARob - Werkstattorientierte Werkzeugmaschinenautomatisierung durch flexible Roboterunterstützung

Spanende Bearbeitungsprozesse kleiner und mittlerer Unternehmen mit variantenreichem Produktspektrum weisen derzeit keinen oder nur geringen Automatisierungsgrad auf, obwohl dieser direkt zu Produktivitätssteigerung, einer verbesserten Termintreue sowie geringeren Nacharbeits- und Ausschussmengen führt. Verkürzte Produktlebenszyklen bzw. geringe Stückzahlen NC-bearbeiteter Teile sowie spezifische Anforderungen (Mitarbeiterausfall, mannlose dritte Schicht) erfordern eine häufige Anpassung von Bearbeitungsprozessen und damit ein hohes Maß an Flexibilität der verwendeten Ressourcen – auch während der produktiv genutzten Hauptzeit. Daher erfolgt die Maschinenbeschickung zurzeit weitestgehend manuell durch den Maschinenbediener.

Für die Serienproduktion existieren zwar Ansätze, die die Auslegung und Einrichtung von roboterunterstützten Produktionsprozessen (Handling, Bearbeitung) offline in die Planungsphase vorziehen, diese sind jedoch mit einem hohen manuellen Modellierungsaufwand des Maschinenverhaltens verbunden. Daher sind sie für Kleinserien aufgrund der Varianz und der in häufig fehlenden Personalressourcen nicht effizient umsetzbar.